Die 12 Hellweger Cellisten
Mit Beethoven durch Europa

Do. 15.10.20, 19.30 Uhr

Ort: Kath. Kirche St. Antonius, Kirchstr. 40, 58739 Wickede (Ruhr)
Veranstalter: Gemeinde Wickede (Ruhr)

Ein Konzert im Rahmen des Festivals Celloherbst am Hellweg 2020

Die 12 Hellweger Cellisten
Mit Beethoven durch Europa


Wir sind dabei!
BEETHOVEN PASTORAL PROJECT der Beethoven Jubiläums Gesellschaft mbH BTHVN2020

Ludwig van Beethoven liebte die Natur.

Deshalb hat die Beethoven Jubiläumsgesellschaft das BEETHOVEN PASTORAL PROJECT gemeinsam mit dem Weltklimasekretariat der Vereinten Nationen ins Leben gerufen, denn mit seiner sechsten Sinfonie, der berühmten Pastorale, hat uns Beethoven diese Liebe zur Natur als sein eindrucksvolles musikalisches Vermächtnis hinterlassen.

Die 12 Hellweger Cellisten – Botschafter des Festivals „Celloherbst am Hellweg“- werden auf ihrer musikalischen Reise durch Europa einen ausgiebigen Halt in Bonn einlegen und Beethovens bekannteste Programmmusik – die Pastorale – Sinfonie – in noch nie gehörter Besetzung für 12 Violoncelli interpretieren.

Auf beeindruckende Weise werden sich die 12 Hellweger Cellistinnen und Cellisten, ein multikulturelles Ensemble mit Mitgliedern aus neun Nationen, am BEETHOVEN PASTORAL PROJECT beteiligen, „bei dem sich „Künstler auf der ganzen Welt durch ihre Auseinandersetzung mit Beethovens Pastorale-Sinfonie zu einem Netzwerk zusammenschließen, um mit einer Aufführung „ihrer Pastorale“ am Earth Day der Vereinten Nationen 2020 ein Zeichen gegen Umweltzerstörung zu setzen.“ (www.bthvn2020.de)

Die musikalische Reise auf 48 schwingenden Saiten ist ein klangvoller Höhenflug und beginnt mit der Eurovisionsmelodie von Charpentier, bevor das Werk „Asturias“ des Spaniers Isaac Albeniz mit rassanten Pizzicati erklingen wird. Als Kontrast dazu folgt ein Winterabend in Norwegen: Edvard Grieg sitzt in seiner Hütte und arbeitet an seiner „Peer Gynt Suite“, die mit traumhaft schönen, nordischen Klängen den Raum erfüllen wird. Den zauberhaften Charme französischer Lebensart vermitteln die Arrangements für 12 Celli des weltbekannten Chansons „Sous le ciel de Paris“ von Édith Piaf und des Liebesliedes „Plaisir d ́amour“. Den fulminanten Schluss bildet dann der berühmte Boléro von Maurice Ravel.

…hier füllt Emotion und beseelte Unmittelbarkeit den Raum für ein Hörvergnügen, in dem Leben in jeder Nervenzelle steckt. (klassik-heute 29.12.2019)

https://www.felicitas-stephan.de

© Andreas Winkelsträter