Latin Jazz aus einer Hafenkneipe in Havanna

¡ Más Café !

Einzigartig am Tropical Turn Quartett ist die Synthese aus klassischem Jazz und latein-karibischen Rhythmen wie Samba, Salsa, Soca und Merengue. Diese Musik ist wie der 
Sommer: mal locker-leicht und entspannt fließend, mal heiß und expressiv. Vibrierend vor Energie und Lebensfreude vereinigen sich Virtuosität und Klangsinn zu einem Sound, der Herz und Füße bewegt.

Für das 2017 vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Kulturprojekt „Buck Wolters Artist and Composer in Residence“ hat das Quartett eine wunderbare CD eingespielt mit dem Titel ¡ Mas Café ¡und ist jetzt auf CD-Präsentationstour. Im Zentrum stehen live und auf CD die Kompositionen des Bandleaders Burkhard „Buck“ Wolters.

Buck studierte Klassische Gitarre an der Hochschule für Musik Westfalen/Lippe sowie Jazz- gitarre und Komposition an der Amsterdamer Hochschule der Künste. Seine Kompositionen werden von Kanada bis Neuseeland weltweit öffentlich aufgeführt und von renommierten Verlagen wie Mel Bay und Schott Music vertrieben. Nach Aalborg, Bern, Buenos Aires, Caracas, Luxemburg, München, Hamburg, Tijuana, Wien (u.a.) wird Buck Wolters regelmäßig zu internationalen Gitarrenfestivals eingeladen. Zahlreiche Rundfunk- und Studioaufnahmen ergänzen sein Schaffen.

Mit dem Tropical Turn Quartett hat Buck Wolters eine Besetzung gefunden, die seine latein-karibischen Kompositionen auf ideale Weise umsetzt:

Dmitrij Telmanov (Trompete): Klassische Ausbildung am staatlichen Konservatorium Odes- sa, Jazz-Studium an der Folkwang Universität. Er arbeitete bereits u.a. mit Künstlern wie David Friedman, Norma Winston, Matz Mutzke, Peter Kraus sowie im Roncalli Royal Orchestra.

Uli Bär (Kontrabass): Klassische und Jazzausbildung an den Hochschulen Dortmund, Münster & Hamburg. Als Initiator der Festivals „Celloherbst“ und „Take 5 – Jazz am Hellweg“ setzt er sich vor allem für den Nachwuchs ein mit dem Ensemble „Uli Bär und die ABC Jazz Band“.

Benny Mokross (Schlagzeug, Percussion): Jazz-Studium an der Folkwang Universität, international gefragter Tour- und Studiomusiker und hat bis 2010 bereits 2500 Konzerte gespielt und ist auf über 40 Alben zu hören.

Pressestimmen

Sonnige Klangwelten im Kurpark. Lateinamerikanische Cha-Cha- und Sambaklänge verbreiteten gute Laune
(Hellweger Anzeiger 27.08.2017)

Ihre Songs klingen so karibisch, als fehlte nur noch das Glas Bacardi in der Hand, sie schmecken nach Kokosmilch und Weißem Rum, nach Lumumba am Palmenstrand im heißen Sand von Jamaica.
(Der Westen 24.02.2013)

Was die vier Musiker den Zuhörern präsentierten, war Musik, die wunderbar zu einem sonnigen Abend passte, herrlich stimmige Kompositionen, gespielt von vier absoluten Profi- Musikern in fesselnder Spiellaune.
(14.07.2013)